Gardasee Guide | Geführte Besichtigungen und Ausflüge

Der größte aller italienischen Seen bietet ein umfangreiches Programm an Kultur, Kunst, Spaß und Sport

GARDASEE

Der Gardasee: geführte Besichtigung des Benaco

Der Gardasee fasziniert die Menschen seit Jahrhunderten mit seiner Weite, seiner strategischen Position und seinem klaren, sanften Wasser. Jeder Ort hat eine Geschichte zu erzählen und wir werden versuchen, sie gemeinsam nachzuvollziehen – von Verona bis Brescia und darüber hinaus, bis nach Trient

  
Der Gardasee ist der größte See Italiens und seine Ufer berühren drei Regionen: die Lombardei, Venetien und das Trentino-Südtirol. Ihn teilen der Fluss Etsch und das Massiv des Monte Baldo, und seine lange, schmale Form im Norden wird Richtung Süden langsam breiter, wo die Moränenhügel ein mildes, typisch mediterranes Klima genießen.

Ursprung des Namens 

Der Gardasee, der heute ein beliebtes Ziel für italienische und ausländische Touristen ist, die seine Ufer jedes Jahr zu Tausenden bevölkern, war im romanischen Zeitalter unter dem Namen Benaco bekannt. Der Name Garda hingegen ist germanischen Ursprungs und wurden dem See erst später verliehen. Zu den bedeutendsten Monumenten der Region gehört das Castello von Avio. Der große Komplex thront auf einer steilen, felsigen Landzunge und zwischen seinen Mauern lebten einst der Langobardenkönig Authari mit seiner Gemahlin Theudelinde sowie die Kaiser Karl V. und Maximilian I. von Habsburg. 

Sein Klima

Vielleicht dank seiner großen Oberfläche herrschen an seinen Ufern verschiedene Klimate (manchmal heiß wie in Sirmione, manchmal eiskalt wie im Norden): Das Ufer Richtung Verona wird mit seinen großen Temperaturschwankungen auch als Olivenriviera bezeichnet, während das Ufer Richtung Brescia als Zitronenriviera bekannt ist.
Der Monte Baldo, der sich über den Gardasee erhebt, ist seit der Antike unter dem Namen „Garten Europas“ bekannt: So blühen an seinem Fuß zahlreiche Blumensorten, die typisch für warmes und feuchtes Klima sind.

Die meistbesuchten Ortschaften 

Kehren wir also ins Tal zurück – dorthin, wo zu den wichtigsten Touristenorten Sirmione am südlichsten Seeufer gehört. In der Antike galt der Ort dank seiner Schwefelquellen als privilegiertes Ziel für die herrschende Klasse. Die Grotten des Catull, die Reste einer alten römischen Villa mit Thermalbädern, sind die wichtigsten Zeugnisse des Römischen Kaiserreichs an den Ufern des Gardasees.

Gardone Riviera, am Ufer Richtung Brescia, verdankt einen Teil seiner Bekanntheit Gabriele d’Annunzio, der hier das Vittoriale degli Italiani erbauen ließ: eine majestätische Residenz, die reich an Prunk und Erinnerungsstücken ist und ein bedeutendes Zeugnis dessen darstellt, was der Dichterprophet uns hinterlassen wollte. Das Ufer Richtung Verona ist von der Sonne geküsst, die hier fast den ganzen Tag über scheint, und seine hübschen Wege laden zum Wandern und Radfahren ein. Hier findet jeder Reisende garantiert die richtige Strecke für seine Anforderungen. Auch Orte gibt es viele zu besichtigen, darunter Garda, Lazise, Bardolino und Peschiera, Malcesine mit seiner Burg, Torri del Benaco und viele mehr. Und überall zaubern die Unermesslichkeit des Sees, der Schrei der Möwen und ein Hauch von Salz in der Luft ein maritim anmutendes Ambiente. 

Im Norden, wo der Benaco schmal wie ein Trichter zuläuft, umgeben von hohen Bergen, die sich im Blau des kalten Wassers spiegeln, und Felsen, die steil emporragen, erreichen wir schließlich das Ufer des Gardasees Richtung Trient. Hier herrscht der Wind, der Torbole und Riva zu den europäischen Hauptstädten für Windsurfen und Wassersport macht. Und nicht nur im Wasser kann man sich aktiv betätigen, sondern auch an Land: Von April bis Mai findet hier das Bike Festival statt – ein unverzichtbarer Termin für alle Fans des Radfahrens. 

Vergnügungen 

Neben dem herrlichen Panorama, den heilenden Eigenschaften seines Wassers und seinen malerischen Ortschaften ist der Gardasee auch noch für etwas anderes bekannt: So gibt es zahlreiche Freizeitparks, die pures Vergnügen für die ganze Familie bieten: Gardaland, Movieland, Canevaworld. Von der Küste Brescias bis zu der Veronas, von Sirmione bis Torri und von Desenzano bis Riva lädt der Gardasee nicht nur an seine sonnige Ufern ein, sondern auch zum Erkunden der Dörfer und Klöster, die über die umliegenden Hügel verstreut sind

Kontaktieren Sie den örtlichen Stadtführer für eine Besichtigung des Gardasees

Für ein unvergessliches Abenteuer stehen den Gästen am Gardasee zugelassene Reiseführer zur Verfügung, die Ihnen die Tour empfehlen können, die am besten für Ihre persönlichen Anforderungen geeignet ist. So kann ein kompetenter Fremdenführer etwa einen erholsamen Aufenthalt am See mit einem Opernbesuch in der Arena und einer Stadtführung in Verona oder einer Besichtigung von Brescia verknüpfen. Oder wie wäre es mit einem Besuch der Weingüter im Weinanbaugebiet Valpolicella? Fordern Sie noch heute ein Angebot auf unserer Website an und wir erarbeiten gern eine Tour für Sie, die Ihren Wünschen entspricht.
prenota la tua visita
Torna su