Stadtbesichtigungen Verona - Stadtführer Stefano Mutti

Es wird ein einzigartiges Erlebnis darstellen, indem wir Romeo und Julia, sowie vieles Weitere kennenlernen werden

VERONA

Verona: geführte Besichtigung der Stadt der Scaliger

Entdecken Sie Verona, die Stadt der Liebe und der Oper, mit einer auf Ihre Anforderungen zugeschnittenen Route. Streifen Sie mit uns durch die Stadt von Romeo und Julia und lassen Sie sich verzaubern von seinen Lichtern und Farbspielen aus vergangenen Epochen, die sich zwischen Mauern und Bögen abgespielt haben. Lassen Sie sich entführen auf eine Entdeckungsreise durch Verona. Das schöne Verona, klein und mutig und bekannt für die Geschichte von Romeo und Julia, wird umspült vom Fluss Etsch, der einen wahren Schutzwall für sie bildet.


Verona ist die Stadt der Liebe, aber auch das Königreich der Musik zwischen Opern und Konzerten vor der beeindruckenden Kulisse der Arena. Verona, in der einst die Römer, dann die Scaglier und Venezianer und schließlich auch die Österreicher herrschten, empfängt seine Besucher mit den Farben des Flusses Etsch und den umliegenden Hügeln, zwischen Marmor und Ziegeln, die den ersten Besuch der Stadt zu einem beeindruckenden Erlebnis machen. 

Stadtrundgang durch Verona 

Ausgehend von der Piazza Brà, wo sich die Arena erhebt, können Sie den Bereich des Liston auf der einen Seite, Palazzo Barbieri, den Sitz der Stadtverwaltung, und Palazzo della Gran Guardia mit seinen Ausstellungen auf der anderen Seite bewundern. Von hier biegen wir ein in die Via Roma in Richtung Castelvecchio, dem Sitz des Stadtmuseums, der kostbare mittelalterliche und moderne Kunstwerke beherbergt. Folgen wir dann dem Corso Cavour, treffen wir auf den Arco dei Gavi, einen Bogen, der ein wundervolles Panorama auf die Etsch preisgibt. Auf unserem Weg weiter entlang dem Corso erblicken wir imposante Palazzi, Statuen und Tore, die hauptsächlich aus dem 16. Jahrhundert stammen. Vorbei an weiteren Fassaden erscheint die Porta dei Borsari, die noch heute eine Abgabe dafür zu verlangen scheint, dass man die Stadt betreten darf. Nach den beiden Bögen zwischen mittelalterlichen Palazzi beginnt der gleichnamige Corso, der sich nach einigen Hundert Metern auf eine der beeindruckendsten Piazza Ventiens führt: die Piazza delle Erbe.

Vorbei an der majestätischen Höhe des Torre dei Lamberti und gegenüber der schattigen Loggia des Domus Mercatorum öffnet sich eine kurze Straße, die in wenigen Schritten ins Herz des römischen und mittelalterlichen Veronas führt: zur Piazza dei Signori mit der Statue von Dante, über kleine Plätze inmitten mächtiger Palazzi, vorbei an der Loggia del Consiglio und den Arche Scaligere und bis hin zum Palazzo della Ragione, der erst kürzlich restauriert und in einen Ausstellungsbereich umgewandelt wurde. Es scheint, als würde man das Stimmengewirr von einst hören und das Leben dieser Viertel spüren, zwischen leidenschaftlichen geschäftlichen Verhandlungen und politischen Diskussionen, den Entscheidungen der Gerichte und den geheimen Treffen der Notare, die über das Schicksal der Stadt und ihrer Bewohner entschieden. Wunderschön sind hier vor allem der Palazzo degli Scaligeri mit dem eleganten Löwen von San Marco, der den Eingang überwacht, und die beeindruckenden Arche Scaligere, die Gräber der Scaglier, die ein kostbares Beispiel für einen Ehrenfriedhof sind.

Verlassen wir nun diese Plätze, um uns an einen Ort zu begeben, den in Verona wohl keiner missen möchte: Über die Via Cappello gelangen wir zum Haus der Julia mit seinem berühmten Balkon, wo wir die berühmten beschwörenden Gesten ausführen: das Berühren der Brust der Statue und das Verkünden unserer Liebe vom Balkon. 

Veronas Kirchen und Monumente

Verlassen wir nun das Haus und kehren zurück Richtung Etsch, wo die Stadt wieder lebendiger wird: vorbei an der Porta Leona, die römischen Ursprungs ist, und bis zur Chiesa di San Fermo Maggiore, einer Benediktinerkirche aus dem 11. Jahrhundert. 

Von hier aus können wir weitergehen Richtung Ponte Pietra und Castel San Pietro, um das wunderschöne Panorama der Stadt zu genießen, oder aber uns bis zum Dom und der Kirche von Sant’Anastasia vorwagen, um diese romanischen und gotischen Meisterwerke zu bewundern. Am Castel San Pietro entsteht gerade ein neuer Museumskomplex, den Sie hoffentlich schon bald besichtigen können. 

Außerhalb des Zentrums können Sie die Kirche San Zeno mit dem kostbaren Triptychon von Mantegna auf dem Hochalter besuchen. Oder die Kirche San Giorgio, deren Kuppel sich im Fluss spiegelt, das Arsenal und die Gegend an der Brücke am Castelvecchio, das wir zuvor verlassen hatten, zu dem Sie jedoch unbedingt zurückkehren sollten. Und wenn Sie mögen, können Sie sich nun, möglichst mit gut gefülltem Portemonnaie, für einen ausgedehnten Einkaufsbummel der Via Mazzini hingeben. 

Kontaktieren Sie mit dem Guide für die Führung

All das und noch vieles mehr können Ihnen die offiziellen Reiseführer in Verona zeigen, wobei Sie die Freiheit haben, selbst die Route auszuwählen, die Ihren Anforderungen am besten entspricht. Darüber hinaus können Sie die Stadtführung in Verona mit einem Ausflug zum wundervollen Gardasee oder dem nahen Weinanbaugebiet Valpolicella verknüpfen. Wenn Sie gern mehr über Verona, Valpolicella oder den Gardasee erfahren würden, können Sie Kontakt aufnehmen. Wenn Sie Ihre Reise planen und ein kostenfreies Angebot für eine Stadtführung in Verona und Umgebung wünschen, stehe ich Ihnen gern für die Erarbeitung einer individuellen Tour zur Verfügung.
prenota la tua visita
Torna su